Panikattacken Therapie

Du möchtest gegen Panikattacken eine Therapie machen? Am besten ein Coaching, das dir dabei hilft, deine Angstzustände zu überwinden? Du suchst erfolgserprobte Tipps und Hilfestellungen? Dann werden wir dir weiterhelfen.



Bevor du weiterliest solltest du aber eines wissen: über unseren kostenlosen Anti-Angst Videobereich erhältst du ein ausführliches Coaching. In diesem Coaching wirst du erfahren, wie du deine Panikattacken mit einfachen Methoden überwinden wirst. Das ganze ist erfolgserprobt. Ein einzelner Beitrag hätte für all diese Informationen schlichtweg nicht ausgereicht. Unsere Alternative ist daher ein Gratiscoaching. Hier bekommst du präzise Anleitungen, mit deren Hilfe du deine Panikattacken wieder in den Griff bekommst. Bei Interesse musst du lediglich auf den unteren Link klicken.

Was ist bei einer Panikattacken Therapie extrem wichtig?

Wenn du dich dafür entschließt, mit einem professionellen Psychologen zu arbeiten, dann solltest du einige Dinge beachten! Nicht alle Psychologen können das halten, was sie versprechen. Und eine Therapie ist noch längst kein Garant dafür, dass du wieder gesunden wirst. Im schlimmsten Fall bekommst du irgendwelche Medikamente, die Symptome werden blockiert und die Ursachen nicht behandelt. Daher solltest du erst einmal entscheiden, welche Therapieform du wählen möchtest.

Welche Therapie ist am besten geeignet?

Es gibt eine Therapie nach schulmedizinischen Abbildern. Hier bekommst du im Regelfall entsprechende Medikamente verschrieben und es werden neurologische Tests durchgeführt. Es wird ein Profil erstellt und es werden lehrbuchähnliche Behandlungsszenarien initiiert. Das ganze kann funktionieren, muss aber nicht. Warum, das werden wir dir später klären.

Dann gibt es die Möglichkeit mit homöopathischen Mitteln zu arbeiten. Bei dieser Therapieform handelt es sich um alternative Lösungsansätze. Viele Dinge sind nicht erwiesen, und dennoch funktioniert es hin und wieder. Die Schulmedizin hält das für einen Placeboeffekt, Patienten, bei denen es half berichten dagegen nur Positives. Aber es gibt auch Fälle, in denen es nicht wirklich funktionierte.

Angststörungen und Panikattacken haben auf die Lebensqualität der Betroffenen im Regelfall eine schwere Wirkung. Auch wenn die Ursachen nicht physischer, sondern psychischer Natur sind. Zudem hängt die Heilung stark davon ab, ob der Patient bereit ist seine Lebenseinstellung aber auch Lebensstil komplett anzupassen.

Sehr oft ist eine Therapie notwendig. So beispielsweise einer Verhaltenstherapie. Hier wird der Patient längere Zeit von einem Therapeuten begleitet. Dabei geht es darum, dass der Patient Stück für Stück aus seiner Panikstörung herausgeholt wird. Dabei gibt es eine Vielzahl von Therapiemöglichkeiten, die genutzt werden können. Es gibt schulmedizinische Therapieformen aber auch alternative Therapiemöglichkeiten. Ebenso spirituelle. Bei dem einen funktionieren bestimmte Therapieformen nicht, bei den anderen klappen sie sehr gut. Und damit kommen wir auch zum wichtigsten Punkt!

Welche Therapie passt am besten zu dir?

Nun solltest du dich entscheiden, welche Therapie dir am besten gegen Panikattacken helfen wird! Denn hier gibt es eine ganze Menge zu beachten. Mach dir bewusst, dass nicht jede Therapie erfolgreich anschlagen kann. Das hat einen Hintergrund. Es gibt unterschiedliche Arten von Menschen, die dementsprechend auch unterschiedliche Arten von Therapiemöglichkeiten benötigen.

Welche Therapie solltest du auswählen?

Es gibt Menschen, die haben einen sehr hohen IQ und denken rational. So auch objektiv, und erfassen Dinge und das Leben auf diese Weise. Es gibt aber auch Menschen, die haben einen sehr hohen EQ. Einen emotionalen Quotienten. Diese Menschen nehmen diese Welt auf emotionaler Ebene wahr und verarbeiten diese auch so. Dementsprechend solltest du für dich eine Therapieform finden, die am besten zu dir passt. Daher von uns nun folgender Tipp:

  1. Wenn du ein Mensch bist, der einen sehr hohen Intelligenzquotienten hat, dann solltest du schulmedizinische Therapieformen für dich nutzen. Mit diesen wird es möglich sein, dass du auf objektiver und rationaler Ebene eine Krankheit begreifen und schließlich auch bewältigen kannst. Ganz wichtig: d.h. nicht, dass du dich ausschließlich auf eine medikamentöse Behandlung konzentriert. Es heißt viel eher, dass du mit gängigen Therapiemöglichkeiten deine Ursachen behandeln lässt. Das schließt eine medikamentöse Behandlung aber nicht aus.
  2. Menschen, die einen sehr hohen emotionalen Quotienten haben, die benötigen dagegen eine Therapieform, die alternativ ist. Das gilt natürlich nicht überall und kann niemals zu 100 % der Wahrheit entsprechen! Es gibt auch Menschen, bei denen alternative Therapien nicht funktionieren. Du musst einfach für dich testen. Alternative Therapieformen wären beispielsweise die Homöopathie oder esoterische und spirituelle Ansätze.

Ab wann wird eine Therapie bei Panikattacken wichtig?

Genau dann, wenn du das Gefühl hast, dass du das Ganze alleine nicht mehr bewältigt. Sicherlich bieten wir in diesem Atemzug ein Coaching zur Selbsthilfe an. Dieses kann auch viele Probleme lösen. Das Coaching bekommst übrigens kostenlos in Form eines Videos, wenn du auf den unten bereitgestellten Link klickst. Bedenke aber, dass in Ernstfällen eine Therapie immer noch die beste und effizienteste Möglichkeit ist.

Zu guter letzt gibt es spirituelle Heilungsmethoden, die einen ganz anderen Weg gehen. Hier wird versucht mit rein spiritueller Kraft Heilungsprozesse zu aktivieren. Im Regelfall ein Selbstheilungsprozess. Auch das funktioniert bei manchen Menschen sehr gut. Bei anderen wiederum überhaupt nicht. Der Vorteil bei dieser Therapieform: es wird ohne Medikamente auf die Ursache für die Angststörung eingegangen. Ob es das richtige für dich ist, das lässt sich schwer sagen.

Welche Therapieform solltest du auswählen?

Das ist nun die entscheidende Kernfrage. Aus meiner persönlichen Erfahrung kann ich nur soviel sagen: es gibt drei verschiedene Menschentypen. Diese Menschentypen sind in drei wesentlichen menschlichen Eigenheiten unterschiedlich ausgerichtet. Um es mal nach Sokrates zu beschreiben: der Körper, der Geist und die Seele. Diese drei Komponenten sollten immer im Einklang stehen. Und Menschen sind hier unterschiedlich ausgeprägt. Es gibt emotionale Menschen, die das Leben emotional auffassen, emotional verarbeiten und angehen. Es gibt rationale Menschen, die rational denken, rational wahrnehmen und extrem rational denken. Und zu guter letzt gibt es noch die körperbewussten Menschen. Wusstest du, dass deine Körperhaltung, deine Mimik oder Gestik Einfluss auf dein seelisches und geistiges Leben hat? Die körperbewussten Menschen verarbeiten das Leben größtenteils über ihr Körperbewusstsein.

Entscheidend ist, dass jeder Bereich, wird dieser verändert, Einfluss auf alle anderen Bereiche hat. Wenn ein emotionaler Mensch seine Gefühlswelt verändert, dann ändert sich seine Körperwelt und seine Geisteswelt. Wenn ein rationaler Mensch seine Denkweise ändert, da hat das Einfluss auf seine Gefühlswelt und auf seine Körperwelt. Und so weiter. Das ganze ist ein wenig wie bei Schere, Stein und Papier. So klappt es auch bei Panikattacken.

Du solltest für dich entscheiden, welche Art von Mensch du bist. Bist du ein körperbewusster Mensch? Bist du ein rationaler Mensch, der viel mit dem Kopf arbeitet? Oder bist du ein emotionaler Mensch, der das Leben über seine Gefühlswelt wahrnimmt und deutet? Du wirst sicherlich von allem etwas haben! Doch eine Seite in dir wird die stärkere ein. Und dementsprechend solltest du eine Therapieform wählen, die deiner stärksten Seite angepasst ist. Denn diese Therapie wird bei dir mit einer hohen Wahrscheinlichkeit auch funktionieren.

Wenn du ein emotionaler Mensch bist, dann solltest du mit einer spirituellen Therapie arbeiten. Wenn du ein rationaler Mensch bist, dann empfiehlt sich auf die klassische Schulmedizin zurückzugreifen. Bist du dagegen ein körperbewusster Mensch, dann empfiehlt es sich mit einer homöopathischen Therapie zu arbeiten.

Wir hoffen, wir konnten dir gute Anreize und Tipps mitgeben. Gerne würden wir dir weitere wichtige und hochwertige Ratschläge mit an die Hand geben. Doch leider wurde das diesen Beitrag komplett sprengen. Wenn du dennoch Interesse hast, dann nutz unseren komplett kostenlosen Newsletter. Denn hier erhältst du ein ausführliches Coaching, mit dem du deine Panikattacken endlich wieder in den Griff bekommst. Das komplette Coaching wird dir kostenlos zur Verfügung gestellt. Wenn dich das interessiert, dann klick einfach auf den unteren Link.

>>Hier klicken und Coaching-Video gegen Panikattacken anschauen<<