Angst vor Frauen

Die Angst vor Frauen ist weit verbreitet. Denn die Emanzipation schreitet stetig voran. Doch es gibt Wege, sich gegen diese Angst zur Wehr zu setzen. Wenn auch du Angst vor Frauen hast, dann hast du mit Sicherheit schlechte Erlebnisse gehabt. Im schlimmsten Falle ist sogar ein Trauma entstanden, welches Angststörungen auslösen kann.


Angst vor Frauen überwinden

Wenn Angst vor Frauen entsteht, dann sind oft  traumatische Bezüge mit enthalten. Das bedeutet, dass man gegenüber einer Frau um einen starken Angstzustand entwickelt hat, der nur schwerlich überwunden werden kann. Vor allem dann, wenn man oft enttäuscht wurde. Wird man einmal enttäuscht, dann ist alles gut. Doch wird man dreimal oder fünfmal enttäuscht, dann entsteht Laufe der Zeit eine Angstneurose. Und die kann extrem viel erschweren.

 

 

Es ist so, dass Liebeskummer tatsächlich traumatische Erlebnisstörungen auslösen kann. Das bedeutet, dass man durch Liebeskummer im schlimmsten Falle eine Angststörung entwickeln kann. Diese kann soweit reichen, dass man eine Angstneurose entwickelt, die man auf gar keinen Fall unterschätzen darf. So kann es passieren, dass man bei einem Treffen mit einer Frau auf einmal Schwindelanfälle bekommt, nervös wird und traumatische Erlebnisse aufkommen. Dieses Risiko kann aber minimiert werden, indem man diese Problematik mit einem Psychologen kommuniziert. Es der Frau zu kommunizieren, sollte man erst nach einer gewissen Vertrauensbasis machen.

Liebeskummer ist nicht alleinig verantwortlich

Es muss einen Grund dafür geben, dass man sich stetig die falschen Frauen heraussucht. Beispielsweise kann es sein, dass man selber unter geringem Selbstwert leidet. In der Folge trifft man sich mit einer Frau, möchte diese kennenlernen und auf Zwang lieber aufbauen. Es geht gar nicht darum sich zu verlieben, sondern viel eher darum, sich selbst zu bestätigen. In der Folge kann ein Liebesverhältnis extrem einseitig werden. Daraus resultiert wiederum Enttäuschung. Und das wiederum erzeugt ein unangenehmes Gefühl. Und dieses unangenehme Gefühl führt dazu, dass man schließlich eine Blockade aufbaut. Also eine Angst entwickelt. Jeder, der etwas gegen eine Angststörung unternehmen möchte, der sollte genau deswegen unbedingt diese Tatsache reflektieren und hinterfragen. Denn allein auf diesem Wege ist es möglich, dass man seine Angststörung überwindet, loswird und im besten Fall wieder ein gutes Beziehungsverhältnis aufbauen kann.

Was du tun kannst, um deine Angst zu überwinden

Es ist sinnvoll, wenn du dich mit möglichst vielen Frauen triffst. Oftmals leiden Menschen, die Angst vor Frauen haben unter Einsamkeit. Und trifft man sich dann mit einer Frau, der entsteht in der Folge eine sehr starke Anziehung, die aber nur einseitig ist. Wenn du dich dagegen regelmäßig mit vielen Frauen triffst, dann kannst du diese Problematik viel besser angehen und überwinden. Dessen solltest du dir immer bewusst sein, wenn du deine Angststörung überwinden möchtest und in den Griff bekommen willst.

Diesbezüglich gibt es in unserem Videobereich noch einmal viele weitere hochwertige Tipps. Und natürlich sind diesem komplett kostenlos. Wenn du daran Interesse hast, dann klick einfach den unteren Link an. In diesem Video wird die ganz genau erklärt, wie du deine Angststörung in den Griff bekommst, was du konkret unternehmen musst und warum es überhaupt keinen Anlass gibt, vor Frauen Angst zu haben.