Angst vor dem Autofahren

Die Leute lachten mich aus, wenn ich ihnen sagte, wie ich im Stau unter einer Panikattacke zu leiden hatte. Aber es ist wahr – ich wusste nicht, was los war. Ich saß da ​​und meine Hände schwitzten – mein begann Herz schneller zu schlagen – es gab keinen Ausweg. Ich hatte keine Ahnung wohin das gehen sollte – Ich dachte, ich würde sterben. Was ist mit meiner Frau und den Kindern, was würden sie tun. Je mehr ich mich rein steigerte, desto schlimmer wurde es. Mein Herz würde aufhören zu schlagen und ich würde im schlimmsten Fall sterben.


Angst vor dem Autofahren

Soweit ich mich erinnerte war ich direkt auf dem Heimweg und ich war froh als es nachließ. Aber das Erlebnis hat sich tief eingebrannt.

 

 

Das war die erste von vielen unvorhersehbaren Panik oder Angst-Attacken, wie ich später erfuhr. Sie waren äußerst erschreckende Erfahrungen. Sie schienen immer wie aus dem Nichts erscheinen, wenn ich es am wenigsten erwartet hatte. Im Verkehr oder im Stehen in einem Geschäft in der Warteschlange.

Eine Panikattacke ist die normale Reaktion auf Gefahr oder Bedrohung, nur eben im hohen Maß übertrieben. Es wird Adrenalin erzeugt, der die „Kampf oder Flucht“ Reaktion auslöst. Im Allgemeinen sind wir nicht mehr in der Lage, dieses Adrenalin zu nutzen oder zu fliehen, da es einfach keine reale Gefahrensituation gibt.

Unsere Atmung wird schneller, wir kämpfen um mehr Sauerstoff, die Atmung wird schwerer, man beginnt zu zittern und bekommt eine Attacke . Die Haut wird blass und der Mund trocknet. Schwitzen ist eine weitere ganz typische Symptomatik.

Durch den plötzlichen Ausbruch von Panik können Schmerzen in der Brust, Schwindel oder Schwäche auftreten. Ebenso Kribbeln der Füße, Hände und im Gesicht sowie Übelkeit und das Gefühl schnell auf Toilette zu müssen.

Und das Schlimmste, sobald die Panikattacke vorbei ist entsteht sofort die Angst, dass diese Panikattacke an einem anderen Ort wieder auftreten kann. Und genau das ist ein Teufelskreislauf, der erst dazu führt, dass eine Panikattacke überhaupt wiederholt ausbricht.

Panikattacken sind oft mit Agoraphobie verbunden. Das ist die Angst vor öffentlichen Orten und vielen Menschen. Wobei die Angst vor der Angst der Hauptauslöser der Angst oder Panikattacke ist.

Viele Menschen, mich eingeschlossen, glauben, dass sie einen Herzinfarkt zu erleiden oder eine Art Nervenzusammenbruch haben.

Daher beschloss ich, ich muss einen Weg finden, um die Angst, eine weitere Panikattacke besiegen, damit ich endlich glücklich werden kann. Immer wieder fand ich ich Ausreden, nicht raus zu gehen – ich wollte nicht in Restaurants oder Theater gehen, ich wusste, dass eine Antwort erforderlich ist.

Ich wusste auch, ich wollte nicht auf „Betablocker“ oder andere Suchtmittel zugteifen – ich habe das Jahre zuvor gemacht und es hat alles verschlimmert.

Im Jahr 2006 stieß ich auf einen Mann, der sagte, er könne mich ohne Medikamente heilen. Um ehrlich zu sein war ich nicht überzeugt – ein natürliches Heilmittel wäre optimal gewesen. Dennoch entschied ich mich es zu probieren.

Ich weiß jetzt, dass ich ordnungsgemäß von Panikattacken geheilt bin. Wie genau das fusioniert hat und was ich gemacht habe, das wird in meinem Video ausführlich erklärt. Schau es dir an und du wirst einen Weg finden, um endlich gesund zu werden.