Mittel gegen Angst

Du leidest unter (mehr oder weniger stark ausgeprägten) Ängsten? Und würdest gerne etwas gegen diese tun? Doch welche natürlichen Mittel gegen Angst helfen wirklich? Wir verraten es Dir – in diesem Artikel!


    1. Welche Mittel gegen Angst und Unruhe helfen?

Angstzustände können unser Leben massiv beeinträchtigen. Und das ist leider bei immer mehr Personen der Fall… Kein Wunder, dass es mittlerweile eine ganze Reihe an Medikamenten gibt, die bei Angststörungen verschrieben werden! Doch häufig haben diese Mittel so starke Nebenwirkungen, dass sie die innere Unruhe und Anspannung nur noch verstärken.

Kein Wunder also, dass sich immer mehr für natürliche Mittel gegen Ängste interessieren! Diese sind weitaus sanfter und weisen kaum oder keine Nebenwirkungen auf. Und erschaffen keine neuen Probleme…

  • Vielen ist allerdings nicht bewusst, wie sehr Lebensstil und Ernährung die Angstzustände begünstigen können.

  • So führt beispielsweise ein Mangel an gewissen Nährstoffen zu einem Mangel an Neurotransmittern.

  • Und dies wiederum resultiert in Angstattacken.

Hinzu kommen großer Stress, wenig Schlaf, unregelmäßige Mahlzeiten und weitere ungünstige Faktoren. Und dies hat unmittelbare ungünstige Auswirkungen auf den Hormonhaushalt – und somit auf das persönliche Wohlbefinden!

      1. Was sind homöopathische Mittel gegen Angst, die empfehlenswert sind?

Wir raten Dir zunächst, auf Deine Ernährung zu achten! Denn häufig trägt eine Ernährungsweise, die vor allem auf Weißmehl und Industriezucker basiert, zu Beklemmungsgefühlen und Angstzuständen mit bei. Wer sich hingegen von hochwertigen Proteinen, natürlichen Fetten, Gemüsearten mit viel Stärke und unverarbeiteten Kohlenhydraten ernährt, kann seine Angstattacken auf lange Sicht hin lindern.

Optimal sind folgende Lebensmittel:

  • Amaranth

  • Nüsse

  • Sonnenblumenkerne

  • Sesam

  • Hafer

  • Hirse

  • Pilze

  • Topinambur

  • Quinoa

Diese enthalten nämlich unter anderem Tryptophan, eine Aminosäure, die für die Produktion von Serotonin, einem sogenannten Glückshormon, wichtig ist.

Viele setzen auch auf Ashwaganda, ein Mittel, das unter dem Namen Schlafbeere bekannt ist. Dieses Heilkraut schafft es ebenfalls, Angstgefühle auf natürliche Weise zu verringern und Deinen Körper beim Stressbewältigen effektiv zu unterstützen.

  • In der ayurvedischen Medizin wird dieses Mittel seit jeher geschätzt.

  • Und ist außerdem bekannt für seine Fähigkeit, das Leistungsvermögen sowie die Vitalität wiederherstellen zu können.

Berate Dich aber hierzu bitte vorab mit einem fachkundigen Experten, der Dir die für Dich optimale Dosis verraten kann! Auf diese Weise gehst Du auf Nummer sicher – und kannst Dich schon bald über eine höhere Lebensqualität freuen.

    1. Welche Mittel gegen Angst gibt es noch?

Wir wollen noch kurz auf den Bereich Lebensstil eingehen. Gerade für Personen, die unter Angstzuständen leiden, ist es besonders wichtig, dass sie lernen, wie sie mit Stresssituationen besser und entspannter umgehen können. Und diese gelassen meistern – denn solche Situationen werden im Laufe der Zeit immer wieder auftreten!

  • In diesem Zusammenhang sind Entspannungsübungen sehr gut geeignet.

  • Das Gleiche gilt für Meditation oder Yoga sowie für autogenes Training.

Achte zudem darauf, ausreichend Schlaf zu erhalten! Denn ein hektischer und stressiger Alltag beansprucht Deine Nebennieren in hohem Maße. Und das wiederum wirkt sich ungünstig auf die körperliche Fähigkeit aus, gut mit dem Alltagsstress fertig werden zu können.

  • Überprüfe zudem Deinen Alltag.

  • Welche Aufgaben stressen Dich besonders?

  • Und sind sie unbedingt notwendig?

  • Versuche, Dich hier so gut es geht zu entlasten – um Deiner selbst willen!

Ferner ist es ratsam, keine Mahlzeiten (mehr) auszulassen und sich wirklich Zeit für das Essen zu nehmen. Diese Umstellung(en) werden nicht von heute auf morgen reibungslos klappen. Doch gebe bitte nicht gleich auf, sondern bleibe am Ball! Es ist ein Weg, der sich lohnt – und Du wirst so viel mehr Freude am Leben haben!