Angst vor Menschen

Du leidest unter einer Angst vor Menschen? Du hast eine soziale Phobie, die du gerne überwinden möchtest? Du weißt aber nicht wie? Dann werden wir dir viele interessante, nüt


zliche und hochwertige Tipps mitgeben.

In diesem Beitrag erfährst du viele interessante Informationen und Tipps. Du solltest dir aber darüber im klaren sein, dass die wirklich hochwertigen Informationen ausschließlich über unseren kostenlosen Anti-Angst Videobereich zur Verfügung stehen. Denn hier bekommst du präzise Anleitungen. So auch ein ausführliches Coaching. Dieses Coaching würde dabei helfen, dass du Panikattacken, Angstzustände und Angstneurosen aus eigener Kraft überwinden kannst. Und endlich wieder ein glückliches Leben führen wirst. Du bist interessiert? Dann klick einfach auf den unteren Link.

Angst vor Menschen – die Ursache finden

Bei einer sozialen Phobie ist es wichtig, dass eine gründliche Ursachenforschung betrieben wird. Solange du die Ursache nicht kennst, sind Lösungsansätze schwierig. Irgendwann in deinem Leben ist etwas passiert, was eine innerliche Angst vor Menschen verursacht hat. Das ganze kann ein einziges traumatisches Erlebnis gewesen sein oder eine Vielzahl diverse Erlebnisse. Viel hat auch mit dem eigenem Selbstvertrauen zu tun.

Ursachenforschung betreiben

 

 

Finde heraus, wovor du bei Menschen Angst hast. Ist es der Kontakt, ist es die Angst nicht gut genug zu sein, peinlich rüber zu kommen oder die Angst vor einer Kommunikation? Wenn du weißt, wovor du konkret Angst hast, dann weißt du auch, wo du in deiner Vergangenheit suchen musst. Wenn du beispielsweise Angst vor einer Kommunikation mit anderen Menschen hast, dann dürfte irgendwann in deiner Vergangenheit etwas in dieser Richtung passiert sein. Oft liegen diese Dinge in der Kindheit verschüttet. Beispielsweise als wir in einem Alter waren, an das wir uns nicht mehr erinnern können. Genau in dieser Zeit wurde unser neurales Nervensystem programmiert. Daher übernehmen wir automatisch Gewohnheiten, die aus dieser Zeit stammen.

Du hättest nun die Möglichkeit über ein Hypnose, über Meditation oder eine Therapie die Ursache zu finden. Und wenn du die Ursache kennst, dann kommt folglich die Erkenntnis.

Einsicht und Erkenntnis

Die Einsicht, dass du unter einer Angststörung leidest ist der erste wichtige Schritt. Die Erkenntnis, warum du darunter leitest ist der zweite und noch wichtigere Schritt. Denn wenn du weißt, woher deine Ängste kommen, dann kannst du direkt dort ansetzen und an dir arbeiten. Wenn du beispielsweise in deiner Schulzeit gemobbt wurdest, aufgrund dessen ein schwaches Selbstwertgefühl aufgebaut hast und dieses schließlich in einer sozialen Phobie mündete, dann kennst du die Ursache. Nun könntest du dich mit ehemaligen Klassenkameraden in Kontakt setzen. Dass ist die Methode Nummer eins. Diese ist äußerst effizient, aber nicht immer möglich.

Methode zwei würde darin bestehen, dass du mittels einer Meditation vergangenes aus einem neuen Blickwinkel betrachtest. Dieser neue Blickwinkel kann so ausgelegt werden, dass derartige Erlebnisse von dir ganz anders gedeutet werden. Vielmehr hinter einem positiven Aspekt. Auf die Weise kannst du deine Vergangenheit rückwirkend verändern! Diese Methode funktioniert hervorragend.

Wie genau du hier vorgehen kannst, wie du Schritt für Schritt deine Ängste vor Menschen überwindest und mittels der Ursachenforschung deine Angstattacken überwindest, das kannst du über unseren komplett kostenlosen Anti-Angst Videobereich erfahren. Denn hier bekommst du ein kostenloses Coaching. Dieses wird dir dabei helfen, Panikattacken, Angstzustände und Phobien aller Art zu überwinden. Das Coaching steht dir komplett kostenlos zur Verfügung. Wenn du daran Interesse hast, dann klick einfach auf den unteren Link.

>>Hier klicken und Coaching-Video gegen Panikattacken anschauen<<