Generalisierte Angststörung


    1. Was ist die generalisierte Angststörung?

Patienten, die unter einer generalisierten Angststörung leiden, leben in einem permanenten Zustand von Angst. Diese ist nicht etwa auf konkrete Situationen oder Objekte bezogen wie etwa Spinnen, Menschenmengen oder öffentlichen Reden. Vielmehr sind es diffuse Ängste, die ohne einen konkreten Anlass auskommen!

Diese Sorgen reihen sich wie Perlen einer Kette aneinander. Und ergreifen allmählich immer mehr Besitz vom Fühlen und Denken. Bis sie schließlich das gesamte Leben, den gesamten Alltag dominieren…

  • Sie verselbstständigen sich also.

  • Und werden unverhältnismäßig stark.

Personen, die unter einer solchen Krankheit leiden, grübeln permanent. Ihr Leben besteht aus einer Aneinanderreihung von unzähligen Sorgen. Und sie befinden sich in einem Zustand ängstlicher Erwartungshaltung – was wird als nächstes Schlimmes geschehen?

    1. Wie äußert sich die generalisierte Angststörung?

Die Gedanken sind vor allem eines: negativ. Zwar mögen sich die meisten Befürchtungen und Sorgen im Nachhinein als unbegründet erweisen. Doch findet hier kein Lernprozess statt, dies wird nicht wirklich wahrgenommen. Und man macht sich weiterhin Sorgen, dass man selbst oder ein naher Angehöriger / Vertrauter an einer ernsten Krankheit erkranken könne oder gar stirbt…

  • Für die Umgebung ist dies in der Regel kaum nachvollziehbar.

  • Dies spüren die Betroffenen.

  • Und ziehen sich aufgrund dieses Unverständnis umso mehr zurück.

Selbst in alltäglichen Situationen ist eine starke Panik und Angst deutlich spürbar. Es genügen schon geringste Ursachen dafür, dass die Angst wieder hervortritt.

Die Folge ist ein sehr hohes körperliches wie psychisches Anspannungsniveau. Die Angst wird zu einem dauerhaften Begleiter – und das ist sehr, sehr anstrengend und belastend!

    1. Was sind die generalisierte Angststörung Symptome?

Im Folgenden wollen wir Dir einige wichtige Symptome aufzählen, die sich bei dieser Erkrankung zeigen:

  • nervliche Übererregbarkeit

  • ständige Unruhe

  • Reizbarkeit

  • Schwindelgefühle

  • Unsicherheit

  • Benommenheit

  • Angst vor einem Kontrollverlust

  • Angst zu sterben

  • Gefühle von Entfremdung

  • Hitzewallungen

  • Schwitzen oder Schweißausbrüche

  • Muskelverspannungen

  • Spannungskopfschmerz

  • Oberbauchbeschwerden

  • Schlafstörungen

Zudem führt diese Angststörung zu einer gravierenden Beeinträchtigung der Lebensfreude und -qualität. Und dem Betreffenden ist es kaum möglich, die zahlreichen alltäglichen Aufgaben und Anforderungen zu bewältigen sowie ein normales Leben führen zu können.

      1. Wie sieht eine erfolgreiche generalisierte Angststörung Behandlung aus?

Bei dieser Angst ist der psychische Störungsgrad weitaus höher als bei einer Phobie oder einer Panikstörung. Daher gestaltet sich die Behandlung auch entsprechend aufwändiger. Denn hierbei spielen besonders unbewusste Konflikte sowie verdränge traumatische Erlebnisse und Erfahrungen eine wesentliche Rolle.

  • Zunächst raten wir Dir zu einer gründlichen medizinischen Untersuchung.

  • Denn die meisten Betreffenden sind der festen Überzeugung oder leiden unter der großen Angst, an einer unheilbaren oder gar tödlichen Krankheit zu leiden.

  • Umso wichtiger – und entlastender – ist es daher, zu erfahren, dass dem nicht so ist!

Danach kannst Du Dich mit dem Gedanken an eine Psychotherapie auseinander setzen. Dies ist eine Säule der erfolgreichen Behandlung der generalisierten Angststörung – die zweite ist die der Selbsthilfe. Von einer bloßen Behandlung mit Medikamenten raten wir Dir hingegen eher ab – dies mag zwar die Symptome bekämpfen, an die Wurzel des Übels, also an die Ursachen geht es jedoch nicht.

  • Wichtig in diesem Zusammenhang sind alltägliche Strategien.

  • Wie etwa das Aufschreiben der Gedanken.

  • Das Umformulieren negativer Denkmuster in positive.

  • Auch Entspannungsmethoden wie Autogenes Training, Biofeedback oder Yoga können in dieser Hinsicht sehr viel bewirken.