Angst vor der Zukunft

Du hast Angst vor der Zukunft? Du weißt nicht, was dich erwarten wird? Du hast Sorgen finanzieller oder privater Art? Dann solltest du wissen, dass diese Angst ein Phänomen unseres Zeitgeistes geworden ist. Alles wird immer schneller, hektischer und dementsprechend entstehen immer größere Angstpotenziale, unter denen mittlerweile sehr viele Menschen leiden.



Es gibt aber Wege, die dir aus diesen Zuständen heraus helfen können. Wie genau diese Wege aussehen und wie du diese lösen kannst, das wird dir neben diesem Beitrag ebenso unser ausführliches Video präsentieren. Wenn du daran Interesse hast, dann musst du nur den unteren Link anklicken. Von dort wirst du dann sofort zum Video weitergeführt.

Die Angst vor der Zukunft

Menschen, die angstvoll in die Zukunft blicken, die leben im Regelfall in der Vergangenheit. Das klingt paradox, da man sich mit der Zukunft beschäftigt. Lass mich dir erklären, warum es alles andere als paradox ist:

Prinzipiell ist es so, dass in deiner Vergangenheit Erlebnisse vorgekommen sind, die dein gesamtes Zukunftsbild geprägt haben. Beispielsweise hattest du finanzielle Probleme. Es gab familiäre Eskapaden und dementsprechend hat sich in dir ein Zukunftsbild entwickelt, welches auf die Erlebnisse deiner Vergangenheit aufbaut. Zumindest gibt es keine anderen Erlebnisse, welche deine Zukunft und das Bild der Zukunft formen können. Deine Vergangenheit hat also direkten Einfluss auf die Formung deiner Zukunft. Und deswegen ist die Angst vor der Zukunft nichts anderes als eine Reise in die Vergangenheit.

 

 

Widme dich dem Hier und Jetzt

Mit Sicherheit hast du schon sehr oft davon gehört. Doch es bringt wenig, wenn du diesen Zustand nicht versuchst intensiver zu leben. Das bedeutet, dass du dir nicht unentwegt Gedanken darum machst, was in der Zukunft passiert, sondern dich auf Präsente Aktionen und Tätigkeiten fokusierst. Zum Beispiel könntest du es genießen die etwas zu essen zu kochen. Oder du gehst an die frische Luft, atmet einmal durch und lässt den Moment auf dich einwirken.

Wenn die Sorgen dich nicht loslassen, dann schmiede einen Plan

Natürlich bringt es wenig, wenn du bei beispielsweise finanziellen Problemen diese einfach ignorierst. Deswegen solltest du dir eine Art Plan zusammenstellen. Macht die eine gezielte und klare Planung, mit der du deine Sorgen um die Zukunft lösen kannst. Und sobald du das getan hast, handelst du einfach nach diesen Plan. Natürlich solltest du diesen auch umsetzen. Der Umsetzungsprozess ist dabei ganz wichtig. Diesen solltest du immer in kleinen Schritten vollführen.

Und wenn du nun die ersten Schritte gegangen bist, dann gehst du an die frische Luft, atmet tief durch und genießt den Moment. Oder kochst dir etwas zu essen und genießt es einfach solche Dinge zu tun. Konzentriere dich auf das Hier und Jetzt.

Man weiß nie, was die Zukunft bietet

Niemand kann wissen, wie sich die Zukunft entwickeln wird. Das ist Fakt. Deswegen ist es wichtig, dass du dir keine Gedanken darum machst, was in Zukunft womöglich passieren kann. Es kann auch sein, dass in einem Jahr diese Welt nicht mehr existiert. Dann waren alle Sorgen um die Zukunft völlig umsonst. Zeitgleich solltest du dir bewusst machen, dass du dieses eine kostbare Leben hast und jeden Moment verschwendet, den du in Sorge um die Zukunft investierst.