Angststörung Ursachen

Du willst Deiner Angststörung endlich auf den Grund gehen? Sehen und erkennen, was hinter ihr steckt? Welche Gründe und Auslöser es für sie gibt? Alles Wichtige zum Thema Angststörung Ursachen kannst Du in diesem Beitrag nachlesen!


    1. Welche Angststörung Ursachen gibt es?

Zunächst einmal müssen wir in dieser Hinsicht unterscheiden. Denn es gibt nicht „die eine“ Ursache, die einer Angsterkrankung zugrunde liegt. Vielmehr liegen die Umstände nun mal bei jedem ein wenig anders. Und häufig ist es eine Kombination aus mehreren Faktoren, die letzten Endes die Angststörung hervorrufen.

  • Generell lassen sich die Ursachen in einen körperlichen sowie in einen seelischen Bereich einteilen.

  • Wie stark/ schwach diese im Einzelnen ausgeprägt sind, ist von Person zu Person unterschiedlich.

  • Angststörung Ursachen
  • Angststörung was tun
      1. Was sind wichtige körperliche Angststörung Ursachen?

Häufig führt eine bedrohliche Krankheitsdiagnose dazu, dass sich eine Angststörung entwickeln kann. Allein schon das Wissen, dass man selbst oder ein naher Angehöriger an einer schweren, vielleicht sogar tödlichen Krankheit leidet, ist sehr belastend. Zumal Krebspatienten oder Personen, die unter einer anderen chronischen Erkrankung leiden, immer wieder sehr tief gehenden Ängsten ausgesetzt sind.

  • Die Angst vor den Schmerzen ist deshalb sehr hoch.

  • Und die ängstliche Erwartung davor verstärkt dies umso mehr.

Manchmal gehören Angstgefühle aber auch unmittelbar zu einer ernsthaften körperlichen Erkrankung beziehungsweise zu deren Symptomen! So ist eine Herzerkrankung nicht selten mit Brustenge, Atemnot, Herzbeschwerden und eben Angstgefühlen verbunden. Oder eine Krankheit der Atemwege geht mit Atemproblemen und Hustenanfällen einher. Um dies ausschließen zu können, solltest Du Dich gründlich von Deinem Arzt oder einem Facharzt untersuchen lassen.

  • Darüber hinaus können manche Erkrankungen am Nervensystem zu großen Ängsten führen.

  • Dies trifft beispielsweise auf die Parkinson Krankheit, die Multiple Sklerose oder auch Alzheimer zu.

Wer unter einer Störung der Schilddrüse leidet, die sich in einer ausgeprägten, teils sogar lebensbedrohlichen Überfunktion äußert, kann ebenfalls starke Ängste verspüren.

      1. Welche Angstzustände Ursachen gibt es noch?

Was viele nicht wissen: Auch Medikamente können die Angstgefühle auslösen oder weiter verstärken. Dies ist natürlich bei nicht allen Mitteln der Fall. Doch kommt dies bei Neuroleptika, also Medikamenten, die bei einer psychischen Erkrankung eingesetzt werden, leider nicht selten vor. Das Gleiche gilt übrigens auch für Antibiotika, die im Zuge der Behandlung von bakteriellen Infektionen verschrieben werden.

  • Daher solltest Du vorab mit Deinem Arzt über die eventuellen Nebenwirkungen sprechen.

  • Und auch die Wechselwirkung von manchen Medikamenten, die gleichzeitig eingenommen werden, mit bedenken.

Darüber hinaus können auch Alkohol und Drogen massive Ängste auslösen. Denn diese suchterzeugenden Substanzen greifen bei einem hohen Konsum in unseren Gehirnstoffwechsel ein. Und können Denken, Psyche und Wahrnehmung entscheidend (und negativ) verändern!

  • Ängste und Wahnideen sind in diesem Zusammenhang deshalb leider keine Seltenheit.

  • Das Gleiche gitl auch für Depressionen, die ebenfalls häufig auftreten können.

    1. Was sind psychische Angststörung Ursachen?

Trifft dies alles nicht auf Dich zu und konnte der Arzt sämtliche oben genannten Punkte ausschließen, dann ist die Ursache für Deine Angsterkrankung im psychischen Bereich zu suchen. So kann beispielsweise Stress, der über einen längeren Zeitraum hinweg anhält, zu einer starken Angst führen. Das Gleiche gilt auch für Burn Out oder weitere seelische Belastungen, die nicht oder nur unzureichend kompensiert werden.

  • Darüber hinaus können auch Phobien zu einer Angststörung führen.

  • Vielleicht waren sie zunächst harmlos.

  • Doch weiten sie sich im Laufe der Zeit immer mehr aus.

  • Bis sie schließlich den gesamten Alltag dominieren.

Und auch Belastungs- sowie Zwangsstörungen und Depressionen können zu einer Angststörung führen! Zumal tief sitzende und dauerhafte Ängste auch die Folge einer oder mehrerer traumatischer Erfahrungen sein können. Umso wichtiger ist es daher, diesen auf den Grund zu gehen. Und sich mit ihnen auseinander zu setzen…