Angststörung Symptome

Du leidest unter einer Angststörung? Oder hast den Verdacht, dass dem so sein könnte? Doch was sind die genauen Angststörung Symptome? Hier haben wir sie für Dich ausführlich zusammengestellt!


    1. Was sind die wichtigsten Angststörung Symptome?

Bei der Angststörung kann man zwischen Symptomen auf der körperlichen sowie auf der seelischen Ebene unterscheiden. Die körperlichen Anzeichen lassen sich zwar nicht leugnen, doch der Arzt wird hierzu keine organische Ursache feststellen können. Da die Gelenke, Organe, etc. nicht mehr einwandfrei funktionieren, obwohl keine krankhafte Veränderung vorliegt, ist von einer psychosomatischen oder funktionellen Störung die Rede.

Eine Bemerkung vorab: Alle Symptome, die wir hier aufgelistet haben, KÖNNEN mit einer Angststörung zusammenhängen. Doch es ist auch möglich, dass es sich um ein ganz anderes Krankheitsbild handelt! Genaues kann Dir nur ein Arzt sagen. Anhand der Aufstellung kannst Du aber erkennen, ob eine Störung bei Dir vorliegt. Und worauf dies hindeuten könnte….

      1. Welches sind die Angststörung Symptome seelisch?

Hierbei ist vor allem das Empfinden, der Angstattacke schutzlos ausgeliefert zu sein, vorherrschend. Du wirst rastlos, innerlich unruhig, fahriger, nervös, gespannt oder sogar getrieben. Auch Aggressivität, Reizbarkeit und eine Missstimmung sind in diesem Zusammenhang leider keine Seltenheit.

  • Das Gleiche gilt für Konzentrationsstörungen und Merkschwierigkeiten.

  • Auch eine ausgeprägte Vergesslichkeit tritt häufig auf.

  • Ebenso wie Resignation, Freudlosigkeit, gedrückte Stimmung und Gemütslabilität sowie starke Stimmungsschwankungen.

  • Angststörung Symptome
  • Angststörung Test

Du kannst Dich immer schwerer entspannen. Wirst leichter müde, fühlst Dich niemals wirklich ausgeruht und erholt. Bist matt und kraftlos, ohne dass Du genau sagen könntest, warum dies so ist. Begleitet wird dies von einem Vermeidungs- sowie Rückzugsverhalten, um möglichst wenige unangenehme Situationen erleben zu müssen.

  • Immer wieder wird auch von einem Gefühl der Unwirklichkeit sowie des Weit-entfernt-Seins berichtet.

  • Sowie der Angst vor dem Sterben, in Ohnmacht zu fallen oder sich zu blamieren.

    1. Was sind die Angststörung Symptome körperlich?

Auch auf körperlicher Ebene treten zahlreiche Angststörung Symptome auf. Hier haben wir sie für Dich aufgelistet:

  • dumpfer Kopfdruck

  • Mundtrockenheit

  • Hautblässe

  • Pupillenerweiterung/ angstvoll aufgerissene Augen

  • Knirschen mit den Zähnen

  • Sehstörungen wie Flimmern vor dem Auge

  • gepresste bis zitternde Stimme

  • Hals- oder Kopfschmerzen, Schmerzen in der Brust

  • Schwindel mit Schwanken, Kreiseln, Drehen

  • Herzbeschwerden in verschiedenen Stadien wie Beklemmungsgefühle, Herzklopfen, Herzdruck, -stolpern oder -stechen

  • Atembeschwerden wie Atemenge, Atemnot, das Gefühl, kaum oder gar keine Luft mehr zu bekommen oder zu ersticken

  • Würgegefühle

  • Gänsehaut und Kälteschauer oder Hitzewallungen

  • Schweißausbrüche

  • Zittern der Hände

  • Taubheitsgefühle in den Fingern und Füßen, Kribbeln in verschiedenen Körperregionen

  • Appetitlosigkeit oder Heißhunger (besonders auf Teigwaren und Süßigkeiten=

  • Magen-Darm-Störungen wie Sodbrennen, Übelkeit, Blähungen, diffuser Druck im Magen, Völlegefühl

  • Verstopfung oder Durchfall

  • vermehrter Harndrang

  • Ein- sowie Durchschlafschwierigkeiten

  • frühes Erwachen oder Erwachen mitten in der Nacht

  • Schreckträume

  • vermehrte Muskelspannung, die sich in der Regel unregelmäßig verteilt

  • Muskelzuckungen wie z.B. an Mund, Lider, an sonstigen Gesichtsmuskeln, Beinmuskulatur, in den Fingern

  • weiche Knie

Auch weitere wichtige Körperfunktionen können hiervon betroffen sein. Wie etwa der Puls, der Blutzucker oder der Blutdruck.

Du siehst: Es gibt so einige Anzeichen, die auf eine Angststörung hindeuten können! Doch musst Du nicht an sämtlichen dieser Symptome leiden, um sicher sein zu können, dass bei Dir eine solche Panikstörung vorliegt. In der Regel solltest Du unter mindestens vier dieser Anzeichen über einen längeren Zeitraum hinweg (einige Wochen) leiden – und sicher sein, dass sich dies nicht auf eine andere Erkrankung zurückführen lässt. Hierzu solltest Du bitte einen Arzt konsultieren, der Dich gründlich untersucht.

Besonders typisch sind die folgenden Beschwerden:

  • weiche Beine oder Knie

  • benommen, Gefühl von Schwindel

  • schwankend oder wackelig auf den Beinen

  • zittrig

  • allgemeines Schwächegefühl