Angst vor Date

Der Gedanke an ein erstes Treffen mit IHM oder IHR löst Panik in Dir aus? Und das geschieht leider immer wieder aufs Neue? Doch was steckt hinter dieser Angst vor Date? Und was kannst Du gegen sie tun? Bei uns erfährst Du alles Wichtige zu diesem Thema!


    1. Angst vorm ersten Date – was tun?

Dass man aufgeregt ist, bevor man sich mit IHM oder IHR trifft, das ist völlig normal. Und so ertappt man sich, wie man mit zittrigen oder verschwitzten Händen vor seinem Date steht, kaum einen Ton herausbringt und einfach alles richtig machen will.

  • Doch kann diese Furcht auch in schiere Panik umschlagen.

  • Die so weit führt, dass schließlich überhaupt keine Annäherungsversuche mehr unternommen werden.

Die Beziehung zum anderen Geschlecht wird immer komplizierter. Und die Panik immer größer… Die ersten Gespräche verlaufen vielleicht noch recht ermutigend. Doch sobald die Frage nach einem ersten Treffen aufkommt, setzt die Panik ein, begleitete von einer inneren Lähmung und Blockade.

  • Dies trifft bei dem Anderen häufig auf Unverständnis.

  • Und so ziehen sich beide verletzt zurück.

  • Doch die Angst vor Date wird als Folge davon nur noch größer und mächtiger.

  • Angst vor Date
  • Angst vor dem Autofahren

Im extremen Fall ziehen sich die Betreffenden sogar ganz zurück! Und vertrauen sich nur wenigen an – wenn überhaupt. Aus Angst davor, missverstanden zu werden…

      1. Was sind die Angst vor Date Ursachen?

Doch was steckt eigentlich hinter dieser Angst? Was waren/ sind die Auslöser für diese Phobie, die so belastend sein kann? Pauschal lässt sich das natürlich nicht sagen. Denn die Umstände sind nun mal von Person zu Person verschieden.

  • Häufig lässt sich jedoch beobachten, dass schon in früherer Kindheit kein entspanntes und ungetrübtes Verhältnis zum anderen Geschlecht vorhanden war.

  • Sei es aufgrund traumatischer Erlebnisse.

  • Aber auch bloße Beobachtungen tragen hierzu mit bei.

Denkbar ist es auch, dass sich eine entsprechende Einstellung eines Elternteils auf das Kind übertragen hat. Begleitet wird dies häufig von einer generellen Unsicherheit und einem mangelnden Selbstwertgefühl. Man ist der Auffassung, „nicht gut genug“ zu sein, nicht interessant oder attraktiv genug, um dem jeweiligen Objekt der Begierde zu gefallen. Und das steigert die Angst vor dem ersten Date natürlich noch einmal erheblich…

    1. Wie die Angst vor Date überwinden?

Doch wie kannst Du es schaffen, diese so lähmende Angst zu überwinden? Dies ist etwa im Zuge einer Therapie möglich, genauer gesagt einer Verhaltens- oder einer Konfrontationstherapie. Zunächst geht Ihr, Du und Dein Therapeut, den Ursachen für Deine Angst auf den Grund. Schaut Euch an, wie sich diese entwickeln konnte und welche Faktoren sie heute noch begünstigen.

  • Dabei hilft es, eine Art Angsttagebuch zu führen.

  • Beschreibe darin genau die Situation, die solche Furcht in Dir auslöst.

  • Und halte fest, wie Du Dich dabei fühlst, welche Gedanken Dir durch den Kopf gehen.

Dabei wirst Du wahrscheinlich auf sehr viele negative Denkmuster stoßen – die entscheidend dazu beitragen, die Angst noch weiter am Leben zu erhalten. Versuche, diese nun umzuformulieren.

  • Schritt für Schritt wirst Du nun an die Situation herangeführt.

  • In Begleitung Deines Therapeuten lernst Du, den Druck aus der ganzen Sache zu nehmen.

  • Die Erwartungen an Dich selbst (sowie an Deinen Gegenüber) herunter zu schrauben.

Der Schwierigkeitsgrad wird dabei nach und nach gesteigert. Bis Du schließlich so weit bist, dass Du Dich zu einem Date verabreden kannst. Lasse Dich hierbei jedoch bitte nicht drängen – es gibt hier keine vorgeschriebene zeitliche Frist, die unbedingt eingehalten werden muss! Jeder hat da sein eigenes Tempo. Und das Wichtigste ist, dass Du Dich daran machst, Deine Ängste zu überwinden. Dich ihnen zu stellen – für Dich und Deine Lebensqualität. Bis Du schließlich, endlich frei bist von der Angst vor dem Date…