Angst vor Brust Op

angst-brust-opDie Angst vor einer Brust Op ist sicherlich nicht unbegründet. Wie bei jeder Operation gibt es auch bei einer Brustoperation gewisse Risiken über die man sich bewusst sein muss und zuvor informiert wird.

Bedenken vor einer Op sind demnach etwas völlig normales. Insbesondere die Angst vor der Vollnarkose kommt bei sehr vielen Patienten zum Tragen. Wichtig ist es sich diesen Schritt genau zu überlegen und unterschiedliche Maßnahmen anzugehen, die dabei helfen die Angst vor der Brust Op zu verringern.

Angst vor Brust Op: Aufwachen nach der Brustvergrößerung

Ist man mit seinen Brüsten nicht zufrieden, so muss eine Brustvergrößerung genau abgewägt werden. Die Entscheidung wird Auswirkungen auf das gesamte, zukünftige Leben haben. Wird diese Entscheidung in jungen Jahren getroffen, so kann es sinnvoll sein auch andere Mitmenschen einmal zu befragen.

Ist dieser Schritt wirklich sinnvoll? Leidet das eigene Selbstbewusstsein und Wohlbefinden wirklich unter der zu kleinen Brust oder hat das negative Gefühl möglicherweise doch mit anderen Dingen zu tun?

Wichtig ist es diese Entscheidung nicht aus dem Bauch heraus zu treffen und nur dann, wenn man sich wirklich eine Besserung des eigenen Wohlbefindens erwartet. Von der Operation an sich bekommt man natürlich nichts mit.

Nach dem Aufwachen ist alles schon vorbei – dennoch bezieht sich das Angstgefühl nicht selten explizit auf das Aufwachen nach der Brust Op. Das Aufwachen ist der entscheidende Moment.

Viele haben hier Angst erst garnicht mehr aufzuwachen oder dann extreme Schmerzen erleiden zu müssen. Die Medizin ist bis zum heutigen Zeitpunkt allerdings sehr fortgeschritten und spezialisierte Ärzte können auf ein breites Erfahrungsspektrum zurückgreifen.

Demnach wird nicht nur für alle Eventualitäten gesorgt, sondern auch kommen Medikamente zum Einsatz, die die schmerzliche Belastung auf ein Minimum reduzieren sollen. Es macht viel mehr Sinn sich auf das Aufwachen zu freuen und sich darüber im Klaren zu sein, dass das Leben sich positiv ändern wird.

Brustvergrößerung: Angst vor Narkose

Die Angst vor der Narkose während der Brustvergrößerung ist ebenfalls für viele Frauen das größte Problem. Tatsächlich ist der medizinische Standard hierzulande mittlerweile sehr fortgeschritten, weshalb eine Vollnarkose im Prinzip als recht sicher einzustufen ist – unabhängig davon bei welcher Op sie eingesetzt wird.

In den 1940er Jahren noch gab es etwa 64 Todesfälle auf 100.000 Operationen, heute sind es nur noch 0,4 Todesfälle. Ein gewisses Risiko aufgrund des Zustandes der Vollnarkose und den möglichen Nebenwirkungen ist aber dennoch gegeben.

Auch das Risiko einer Infektion ist wie bei jeder anderen Operation vorhanden, wenn auch statistisch gesehen sehr gering. Prominente Todesfälle wie der von Erotikdarstellerin „Sexy Cora“ sind bekannt und verstärken die Ängste und Bedenken vieler Frauen. Bezüglich den möglichen Behandlungsfehlern kannst du dich hier informieren.

Angst vor den Schmerzen

Die Angst vor den Schmerzen nach einer Brust Op: Erfahrungen zeigen, dass die Brust Op zwar durchaus mit Schmerzen danach verbunden ist, allerdings sind die später tatsächlich empfundenen Schmerzen für die meisten Patienten deutlich geringer.

Diese Angst wird dennoch von sehr vielen Frauen geteilt. Es ist in dem Fall wichtig sich nicht zu sehr auf diesen Gedanken zu fokussieren und sich auch nicht unzählige Videos oder Dokumentationen anzuschauen, die auf die negativen Folgen oder Probleme eingehen. Es gilt sich mit dem operierenden Arzt zuvor genauer über alle Bedenken zu unterhalten und ausreichend aufklären zu lassen.

"DEINE SEELENFREIHEIT" als Behandlungsweg

Welche unerwartete Technik bereits hunderten Menschen mit Ängsten und Unruhezuständen helfen konnte:

Hier klicken!  
 

Über uns: Die Autoren

autor-ueber-unsAuf der Seite Schluss-mit-panik.de finden Sie Informationen zum Thema Panikattacken und Ängste. Das Thema sollte niemals unbehandelt bleiben, eine Behandlung durch spezialisierte Therapeuten und Ärzte wird stets angeraten. Die Autoren hinter diesem Portal beschäftigen sich seit Jahren mit der Materie – zum einen fließen hier persönliche Erfahrungen in die Ratgeber mit hinein, zum anderen wirkt ein Heilpraktiker bei der Entwicklung mit: >>Weiterlesen